Gesundheit ist keine Frage des Alters!

Gesundheit ist
keine Frage des
Alters!

Ihre Gesundheit im Mittelpunkt. Die Chiropraktik ist eine schonende, schmerzfreie und effektive Behandlungsart, um Blockaden von Wirbeln und Gelenken zu lösen.

Schreiben Sie uns

Unsere Leistungen

Osteopathie

Der Begründer Andrew Taylor Still verstand in seiner Idee die Normalisierung aller Gewebe, welche durch ihre komprimierende Krafteinwirkung zu einer „Abweichung in den Knochen“ führten.

Osteopathie

Der Begründer Andrew Taylor Still verstand in seiner Idee die Normalisierung aller Gewebe, welche durch ihre komprimierende Krafteinwirkung zu einer „Abweichung in den Knochen“ führten.

Osteopathie

Der Begründer Andrew Taylor Still verstand in seiner Idee die Normalisierung aller Gewebe, welche durch ihre komprimierende Krafteinwirkung zu einer „Abweichung in den Knochen“ führten.

Amerikanische Chiropraktik & Osteopathie

Die 1895 begründete Amerikanische Chiropraktik geht auf D.D. Palmer zurück und wurde durch dessen Sohn B.J. Palmer weiterentwickelt. Sie umfasst umfangreiche Techniken, die gemeinsam die sogenannten Subluxationen diagnostizieren und behandeln. Somit wird die „gestörte“ Signalweiterleitung des Nerven behoben und die Selbstheilungskräfte des Organismus können wieder aktiviert werden.

Ein Chiropraktiker geht davon aus, dass unser Körper ein sich selbsterhaltender, selbstregulierender und selbstheilender Organismus ist.

Ursachenbehandlung statt Symptomverwaltung

Der Grundgedanke der Amerikanischen Chiropraktik geht auch, wie in der Osteopathie, zurück auf die Vorstellung die Selbstheilungskräfte des Körpers wiederherzustellen und zu aktivieren. Neben der wissenschaftlich fundierten Grundlage und der Kunst der Justierung verfügt Chiropraktik auch über eine philosophische Ansicht.

Als leidenschaftliche Chiropraktiker sind wir davon überzeugt, dass wir nur Impulse geben können, die den Organismus des Patienten zur Selbstheilung anregen. Daraus folgend ist es nicht unser primäres Ziel Schmerzen zu lindern oder Symptome zu behandeln, sondern durch eine Korrektur von Wirbelfehlstellungen das Nervensystem zu entlasten und somit die Kommunikation aller Systeme mit unserem Gehirn herzustellen und damit die Selbstheilung des Körpers auf natürliche Weise zu fördern.

Nervensystem

Das Nervensystem ist das zentrale Steuerungssystem des Körpers – der Dirigent sozusagen. Um sich wirksam zu regulieren, neu auszurichten und wiederherzustellen, stützt sich der Körper auf das Nervensystem. Stets mit dem Ziel, sämtliche Zellen, Gewebe, Organe, Organsysteme sowie Funktionen des Körpers richtig zu koordinieren.

Eine durch einen Verlust von Funktion in einem oder mehreren Wirbelgelenken hervorgerufene Störung wird Subluxation genannt. Diese wirkt sich negativ auf die Kommunikation unseres Körpers mit unserem Gehirn aus. Dadurch wird das Gehirn in seiner Aufgabe beeinträchtigt und der Körper ist folglich nicht mehr in der Lage sich richtig selbst zu heilen und gesund zu werden.

Demzufolge ist Chiropraktik nicht nur eine Akutmedizin, sondern vor allem eine präventive Behandlungsmethode.

Autonomes/Vegetatives Nervensystem
Das autonome Nervensystem kontrolliert Organe, Gefäße und Drüsen. Ohne ein intaktes Nervensystem kann der Organismus jedoch die Informationen nicht weiterleiten, die er zur Regulierung benötigt. Kommt es zu Subluxationen in diesem Bereich, kann es zu Symptomen wie Störungen der Immunabwehr, der Hormonbildung und anderer autonomer Abläufe im Körper kommen.

Motorisches Nervensystem
Die Aufgabe des motorischen Nervensystems ist die Kontrolle der Muskulatur. Eine abweichende Muskelspannung ist überall dort zu finden, wo Subluxationen vorliegen. An dieser Stelle ist die Weiterleitung von nervalen Impulsen zwischen Gehirn und der einzelnen Zelle gestört und der Körper muss einseitig deutlich mehr Energie aufbringen, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Diese Dysbalancen können zu weiteren Störungen führen.

Sensibles Nervensystem
Das sensible Nervensystem hat lediglich einen ganz geringen Anteil und ist für die Temperaturregulation, den Schmerz und die Interaktion im Körper verantwortlich.

Was ist eine Subluxation?

Der Begriff „Subluxation“ tauchte 1927 erstmals in einem Werk von Dr. Stephenson auf. In dessen „Chiropractic Textbook“ wird eine Subluxation wie folgt definiert: „Eine Subluxation ist ein Zustand eines Wirbels, der seine regelrechte Position im Verhältnis zu dem über oder unter ihm liegenden oder beiden verloren hat; in einem geringeren Ausmaß als eine Luxation, die Nerven bedrängt und die Übertragung von mentalen Impulsen stört“.

Im 19. Jahrhundert wurde die medizinische Literatur auf die Beteiligung des Rückenmarks bei pathologischen Zuständen aufmerksam. Seit Galenos von Pergamon wurde dies als ein passives System, als „Dirigent“ von ZNS und Zielgewebe, verstanden. 1820 wurden die Gesetze von Bell und Magendie bekannt. 1830 der Reflexmechanismus von Marshall Hunt. 1840 die Veröffentlichung des Deutschen Benedict Stilling über das autonome Nervensystems und die reflexbasierten Mechanismen in Verbindung mit sensorischen und vasomotorischen Nerven, mit denen er versuchte, Gewebekongestion zu erklären.

Wir definieren eine Subluxation als eine Fehlfunktion eines Wirbelgelenks mit einer dadurch bedingten negativen Nervenauswirkung. Hierbei kommt es zu einer veränderten Nervenleitfähigkeit und einem dadurch bedingt verminderten Leistungsvermögen des Organismus bis in die kleinste Zelle hinein.

Als Ursache für eine Subluxation sind akuter oder anhaltender seelischer Stress, toxisch-chemische Einflüsse und körperliche Belastungen als die Hauptauslöser zu verstehen. Diese können über Jahre hinweg kompensiert werden bevor sie sich bemerkbar machen.

PhD Chang Ha Suh, Experte für Biomechanik der Wirbelsäule an der Universität von Colorado, veröffentlichte folgende Aussage:

…Subluxationen am Wirbelgelenk führen durch die Verursachung einer strukturellen Fehlfunktion der Wirbelsäule zu Nervenstörungen und damit zu grundlegenden Veränderungen im gesunden Körper. 

Wie stellen wir eine Subluxation fest?

U.a mit dem von der NASA entwickelten Insight Millennium Scan = Körperoberflächen Scan. Hier wird mit Raumfahrt-Technologie aus den USA (Elektromyographie) die elektrische Nervenleitfähigkeit getestet und sowohl farblich als auch graphisch dargestellt. Diese Wirbelsäulenmessung ist strahlenfrei und schmerzlos. Aus diesem Grund ist sie auch für Schwangere und Kinder gut geeignet.

Was ist eine Subluxation?

Der Begriff „Subluxation“ tauchte 1927 erstmals in einem Werk von Dr. Stephenson auf. In dessen „Chiropractic Textbook“ wird eine Subluxation wie folgt definiert: „Eine Subluxation ist ein Zustand eines Wirbels, der seine regelrechte Position im Verhältnis zu dem über oder unter ihm liegenden oder beiden verloren hat; in einem geringeren Ausmaß als eine Luxation, die Nerven bedrängt und die Übertragung von mentalen Impulsen stört“.

Im 19. Jahrhundert wurde die medizinische Literatur auf die Beteiligung des Rückenmarks bei pathologischen Zuständen aufmerksam. Seit Galenos von Pergamon wurde dies als ein passives System, als „Dirigent“ von ZNS und Zielgewebe, verstanden. 1820 wurden die Gesetze von Bell und Magendie bekannt. 1830 der Reflexmechanismus von Marshall Hunt. 1840 die Veröffentlichung des Deutschen Benedict Stilling über das autonome Nervensystems und die reflexbasierten Mechanismen in Verbindung mit sensorischen und vasomotorischen Nerven, mit denen er versuchte, Gewebekongestion zu erklären.

Wir definieren eine Subluxation als eine Fehlfunktion eines Wirbelgelenks mit einer dadurch bedingten negativen Nervenauswirkung. Hierbei kommt es zu einer veränderten Nervenleitfähigkeit und einem dadurch bedingt verminderten Leistungsvermögen des Organismus bis in die kleinste Zelle hinein.

Als Ursache für eine Subluxation sind akuter oder anhaltender seelischer Stress, toxisch-chemische Einflüsse und körperliche Belastungen als die Hauptauslöser zu verstehen. Diese können über Jahre hinweg kompensiert werden bevor sie sich bemerkbar machen.

PhD Chang Ha Suh, Experte für Biomechanik der Wirbelsäule an der Universität von Colorado, veröffentlichte folgende Aussage:

…Subluxationen am Wirbelgelenk führen durch die Verursachung einer strukturellen Fehlfunktion der Wirbelsäule zu Nervenstörungen und damit zu grundlegenden Veränderungen im gesunden Körper. 

Wie stellen wir eine Subluxation fest?

U.a mit dem von der NASA entwickelten Insight Millennium Scan = Körperoberflächen Scan. Hier wird mit Raumfahrt-Technologie aus den USA (Elektromyographie) die elektrische Nervenleitfähigkeit getestet und sowohl farblich als auch graphisch dargestellt. Diese Wirbelsäulenmessung ist strahlenfrei und schmerzlos. Aus diesem Grund ist sie auch für Schwangere und Kinder gut geeignet.

Was bedeutet Gesundheit?

Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation bedeutet Gesundheit:

„Ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Was bedeutet Gesundheit für Sie?
Der menschliche Körper heilt, regeneriert und entgiftet über vielerlei Wege. Fieber oder Hautveränderungen wie Ausschläge sind Beispiele über Versuche des Körpers zu „entgiften“.

Um dem Körper die bestmögliche Voraussetzung für Heilung und Gesundheit zu schaffen, ist es wichtig, dass alle Impulse des Nervensystems ungehindert weitergeleitet werden. Heilung und Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess. Sich gut zu fühlen heißt nicht zwingend gesund zu sein.

Symptom: „Eine Begebenheit, ein Zeichen, das auf eine Erkrankung hinweist“
Ein Symptom stellt das Ende einer Kette an Kompensationen und Heilungsversuchen des Körpers dar und ist die Folge einer Störung im Körper, zumeist aber nicht der Ort der Ursache. So können z.B. Fuß- und Kniebeschwerden Ihre Ursache häufig im Beckenbereich oder der Lendenwirbelsäule haben. Siehe auch hier.

Unser medizinisches System erzieht uns dazu, Symptome konsequent mit Pillen, Spritzen und sonstigen Methoden zu maskieren. Nur weil ich keinen Schmerz mehr spüre, heisst das nicht dass die Ursache des Schmerz verschwunden ist.

Der Ansatz der modernen Chiropraktik ist anders:

  • Finde die Ursache
  • Beseitige sie
  • Sorge dafür, dass sie nicht mehr entsteht

Als tragende Pfeiler der Gesundheit gelten:

  • Seelische und emotionale Ausgeglichenheit
  • Funktionierendes Nervensystem
  • Essen & Trinken
  • Schlaf
  • Sport und Bewegung

Ursachenbehandlung statt Symptomverwaltung

Der Grundgedanke der Amerikanischen Chiropraktik geht auch, wie in der Osteopathie, zurück auf die Vorstellung die Selbstheilungskräfte des Körpers wiederherzustellen und zu aktivieren. Neben der wissenschaftlich fundierten Grundlage und der Kunst der Justierung verfügt Chiropraktik auch über eine philosophische Ansicht.

Als leidenschaftliche Chiropraktiker sind wir davon überzeugt, dass wir nur Impulse geben können, die den Organismus des Patienten zur Selbstheilung anregen. Daraus folgend ist es nicht unser primäres Ziel Schmerzen zu lindern oder Symptome zu behandeln, sondern durch eine Korrektur von Wirbelfehlstellungen das Nervensystem zu entlasten und somit die Kommunikation aller Systeme mit unserem Gehirn herzustellen und damit die Selbstheilung des Körpers auf natürliche Weise zu fördern.

Nervensystem

Das Nervensystem ist das zentrale Steuerungssystem des Körpers – der Dirigent sozusagen. Um sich wirksam zu regulieren, neu auszurichten und wiederherzustellen, stützt sich der Körper auf das Nervensystem. Stets mit dem Ziel, sämtliche Zellen, Gewebe, Organe, Organsysteme sowie Funktionen des Körpers richtig zu koordinieren.

Eine durch einen Verlust von Funktion in einem oder mehreren Wirbelgelenken hervorgerufene Störung wird Subluxation genannt. Diese wirkt sich negativ auf die Kommunikation unseres Körpers mit unserem Gehirn aus. Dadurch wird das Gehirn in seiner Aufgabe beeinträchtigt und der Körper ist folglich nicht mehr in der Lage sich richtig selbst zu heilen und gesund zu werden.

Demzufolge ist Chiropraktik nicht nur eine Akutmedizin, sondern vor allem eine präventive Behandlungsmethode.

Autonomes/Vegetatives Nervensystem
Das autonome Nervensystem kontrolliert Organe, Gefäße und Drüsen. Ohne ein intaktes Nervensystem kann der Organismus jedoch die Informationen nicht weiterleiten, die er zur Regulierung benötigt. Kommt es zu Subluxationen in diesem Bereich, kann es zu Symptomen wie Störungen der Immunabwehr, der Hormonbildung und anderer autonomer Abläufe im Körper kommen.

Motorisches Nervensystem
Die Aufgabe des motorischen Nervensystems ist die Kontrolle der Muskulatur. Eine abweichende Muskelspannung ist überall dort zu finden, wo Subluxationen vorliegen. An dieser Stelle ist die Weiterleitung von nervalen Impulsen zwischen Gehirn und der einzelnen Zelle gestört und der Körper muss einseitig deutlich mehr Energie aufbringen, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Diese Dysbalancen können zu weiteren Störungen führen.

Sensibles Nervensystem
Das sensible Nervensystem hat lediglich einen ganz geringen Anteil und ist für die Temperaturregulation, den Schmerz und die Interaktion im Körper verantwortlich.

Was ist eine Subluxation?

Der Begriff „Subluxation“ tauchte 1927 erstmals in einem Werk von Dr. Stephenson auf. In dessen „Chiropractic Textbook“ wird eine Subluxation wie folgt definiert: „Eine Subluxation ist ein Zustand eines Wirbels, der seine regelrechte Position im Verhältnis zu dem über oder unter ihm liegenden oder beiden verloren hat; in einem geringeren Ausmaß als eine Luxation, die Nerven bedrängt und die Übertragung von mentalen Impulsen stört“.

Im 19. Jahrhundert wurde die medizinische Literatur auf die Beteiligung des Rückenmarks bei pathologischen Zuständen aufmerksam. Seit Galenos von Pergamon wurde dies als ein passives System, als „Dirigent“ von ZNS und Zielgewebe, verstanden. 1820 wurden die Gesetze von Bell und Magendie bekannt. 1830 der Reflexmechanismus von Marshall Hunt. 1840 die Veröffentlichung des Deutschen Benedict Stilling über das autonome Nervensystems und die reflexbasierten Mechanismen in Verbindung mit sensorischen und vasomotorischen Nerven, mit denen er versuchte, Gewebekongestion zu erklären.

Wir definieren eine Subluxation als eine Fehlfunktion eines Wirbelgelenks mit einer dadurch bedingten negativen Nervenauswirkung. Hierbei kommt es zu einer veränderten Nervenleitfähigkeit und einem dadurch bedingt verminderten Leistungsvermögen des Organismus bis in die kleinste Zelle hinein.

Als Ursache für eine Subluxation sind akuter oder anhaltender seelischer Stress, toxisch-chemische Einflüsse und körperliche Belastungen als die Hauptauslöser zu verstehen. Diese können über Jahre hinweg kompensiert werden bevor sie sich bemerkbar machen.

PhD Chang Ha Suh, Experte für Biomechanik der Wirbelsäule an der Universität von Colorado, veröffentlichte folgende Aussage:

…Subluxationen am Wirbelgelenk führen durch die Verursachung einer strukturellen Fehlfunktion der Wirbelsäule zu Nervenstörungen und damit zu grundlegenden Veränderungen im gesunden Körper. 

Wie stellen wir eine Subluxation fest?

U.a mit dem von der NASA entwickelten Insight Millennium Scan = Körperoberflächen Scan. Hier wird mit Raumfahrt-Technologie aus den USA (Elektromyographie) die elektrische Nervenleitfähigkeit getestet und sowohl farblich als auch graphisch dargestellt. Diese Wirbelsäulenmessung ist strahlenfrei und schmerzlos. Aus diesem Grund ist sie auch für Schwangere und Kinder gut geeignet.

Was ist eine Subluxation?

Der Begriff „Subluxation“ tauchte 1927 erstmals in einem Werk von Dr. Stephenson auf. In dessen „Chiropractic Textbook“ wird eine Subluxation wie folgt definiert: „Eine Subluxation ist ein Zustand eines Wirbels, der seine regelrechte Position im Verhältnis zu dem über oder unter ihm liegenden oder beiden verloren hat; in einem geringeren Ausmaß als eine Luxation, die Nerven bedrängt und die Übertragung von mentalen Impulsen stört“.

Im 19. Jahrhundert wurde die medizinische Literatur auf die Beteiligung des Rückenmarks bei pathologischen Zuständen aufmerksam. Seit Galenos von Pergamon wurde dies als ein passives System, als „Dirigent“ von ZNS und Zielgewebe, verstanden. 1820 wurden die Gesetze von Bell und Magendie bekannt. 1830 der Reflexmechanismus von Marshall Hunt. 1840 die Veröffentlichung des Deutschen Benedict Stilling über das autonome Nervensystems und die reflexbasierten Mechanismen in Verbindung mit sensorischen und vasomotorischen Nerven, mit denen er versuchte, Gewebekongestion zu erklären.

Wir definieren eine Subluxation als eine Fehlfunktion eines Wirbelgelenks mit einer dadurch bedingten negativen Nervenauswirkung. Hierbei kommt es zu einer veränderten Nervenleitfähigkeit und einem dadurch bedingt verminderten Leistungsvermögen des Organismus bis in die kleinste Zelle hinein.

Als Ursache für eine Subluxation sind akuter oder anhaltender seelischer Stress, toxisch-chemische Einflüsse und körperliche Belastungen als die Hauptauslöser zu verstehen. Diese können über Jahre hinweg kompensiert werden bevor sie sich bemerkbar machen.

PhD Chang Ha Suh, Experte für Biomechanik der Wirbelsäule an der Universität von Colorado, veröffentlichte folgende Aussage:

…Subluxationen am Wirbelgelenk führen durch die Verursachung einer strukturellen Fehlfunktion der Wirbelsäule zu Nervenstörungen und damit zu grundlegenden Veränderungen im gesunden Körper. 

Wie stellen wir eine Subluxation fest?

U.a mit dem von der NASA entwickelten Insight Millennium Scan = Körperoberflächen Scan. Hier wird mit Raumfahrt-Technologie aus den USA (Elektromyographie) die elektrische Nervenleitfähigkeit getestet und sowohl farblich als auch graphisch dargestellt. Diese Wirbelsäulenmessung ist strahlenfrei und schmerzlos. Aus diesem Grund ist sie auch für Schwangere und Kinder gut geeignet.

Was bedeutet Gesundheit?

Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation bedeutet Gesundheit:

„Ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Was bedeutet Gesundheit für Sie?
Der menschliche Körper heilt, regeneriert und entgiftet über vielerlei Wege. Fieber oder Hautveränderungen wie Ausschläge sind Beispiele über Versuche des Körpers zu „entgiften“.

Um dem Körper die bestmögliche Voraussetzung für Heilung und Gesundheit zu schaffen, ist es wichtig, dass alle Impulse des Nervensystems ungehindert weitergeleitet werden. Heilung und Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess. Sich gut zu fühlen heißt nicht zwingend gesund zu sein.

Symptom: „Eine Begebenheit, ein Zeichen, das auf eine Erkrankung hinweist“
Ein Symptom stellt das Ende einer Kette an Kompensationen und Heilungsversuchen des Körpers dar und ist die Folge einer Störung im Körper, zumeist aber nicht der Ort der Ursache. So können z.B. Fuß- und Kniebeschwerden Ihre Ursache häufig im Beckenbereich oder der Lendenwirbelsäule haben. Siehe auch hier.

Unser medizinisches System erzieht uns dazu, Symptome konsequent mit Pillen, Spritzen und sonstigen Methoden zu maskieren. Nur weil ich keinen Schmerz mehr spüre, heisst das nicht dass die Ursache des Schmerz verschwunden ist.

Der Ansatz der modernen Chiropraktik ist anders:

  • Finde die Ursache
  • Beseitige sie
  • Sorge dafür, dass sie nicht mehr entsteht

Als tragende Pfeiler der Gesundheit gelten:

  • Seelische und emotionale Ausgeglichenheit
  • Funktionierendes Nervensystem
  • Essen & Trinken
  • Schlaf
  • Sport und Bewegung

Aktuelle Themen und Neuigkeiten

Downloads

Hier können Sie unsere Fragebögen für Ihren Ersttermin bereits im Vorfeld herunterladen und ausfüllen.

Kostenloser Infoabend

An unserem Infoabend werden wir Ihnen das Thema Amerikanische Chiropraktik näher bringen. Hier können Sie Ihre Fragen stellen. Sie sind herzlich eingeladen!

RightEye™ - Der Sehtest

Innerhalb weniger Minuten liefert der RightEye™-Test für Funktionales Sehen aussagekräftige Informationen. Dies kann Ihr Leben positiv verändern.

Aktuelle Themen und Neuigkeiten

Downloads

Hier können Sie unsere Fragebögen für Ihren Ersttermin bereits im Vorfeld herunterladen und ausfüllen.

Kostenloser Infoabend

An unserem Infoabend werden wir Ihnen das Thema Amerikanische Chiropraktik näher bringen. Hier können Sie Ihre Fragen stellen. Sie sind herzlich eingeladen!

RightEye™ - Der Sehtest

Innerhalb weniger Minuten liefert der RightEye™-Test für Funktionales Sehen aussagekräftige Informationen. Dies kann Ihr Leben positiv verändern.

Was kann die Amerikanische Chiropraktik für Sie & Ihre Familie tun?

Sehr viel – auch wenn Sie nicht unter akuten Schmerzen der Wirbelsäule oder unter Kopfschmerz leiden. Welche komplexen Zusammenhänge sich für Sie ergeben und was es bedeutet mit den sanften Methoden der Amerikanischen Chiropraktik behandelt zu werden, zeigen wir Ihnen bei unserem nächsten kostenlosen Informationsabend.

Hier erfahren Sie alles rund um Ihre Behandlung und können sämtliche für Sie wichtige Fragen stellen. Da die Teilnehmerzahl bewusst begrenzt gehalten wird, bitten wir Sie, sich im Vorfeld anzumelden.

Termine für Infoabende:

Aktuelle Termine werden hier in Kürze angezeigt!

Unser Team